Organisation

Festmachen

Unser Motto für den Jahresbericht 2019

Ein Schiff, fest vertäut an einer Anlegestelle. Ein Bild, befestigt an einer Wand. Festmachen – das kennen wir auch aus unserer Arbeit im Jugendsozialwerk. Die Wohnintegration legt verbindliche Regeln fest. Die Teilnehmenden in der Arbeitsintegration haben ein Ziel: Einen Arbeitsvertrag festzumachen. Jugendliche, die Unterstützung suchen, müssen festgemachte Termine einhalten.

Auch wenn vieles durch die aktuelle Gesundheits- und Wirtschaftskrise (April 2020) um uns herum in Bewegung ist, braucht es immer wieder Stabilität und Verlässlichkeit. Beim Rückblick auf das Jahr 2019 betrachten wir einige Erlebnisse der festen Verankerung.

Wer detailliertere Informationen zur Arbeit von Kind.Jugend.Familie KJF möchte, findet sie im Leistungsbericht KJF 2019.

Leitbild

Vision

Wir fördern und unterstützen Menschen ganzheitlich. Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt Benachteiligten und Gefährdeten. Als führendes Sozialunternehmen in der Region bewegen wir uns am Puls der Zeit.

Auftrag

Wir engagieren uns für eine nachhaltige Präventions-, Beratungs- und Integrationsarbeit. Die christliche Grundhaltung ist für uns Auftrag zu handeln und motiviert uns, Mitmenschen zu fördern und zu unterstützen. Wir ermöglichen Eigenverantwortung und gesellschaftliche Integration.

Strategie

Menschen im Mittelpunkt

Menschen werden in ihrem eigenverantwortlichen Handeln und ihrer Beziehungsfähigkeit ressourcenorientiert gestärkt und so zu einem gelingendem Leben befähigt. 

Dienstleistungen

Um unseren Auftrag zu erfüllen arbeiten wir in folgenden Bereichen:

  • Kinder-, Jugend- und Familienangebote 
  • Wohn- und Lebensangebote
  • Soziale und berufliche Integrationsangebote 

Flexibilität

Wir gehen flexibel auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppen innerhalb der Gesellschaft und des einzelnen Menschen ein. 

Nachhaltigkeit

Um langfristige Veränderungen zu erreichen, orientieren wir uns an anerkannten fachlichen Grundlagen. Wir arbeiten zielorientiert und nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen. Wir werten unsere Arbeit nach anerkannten Qualitätsstandards aus und fördern die kontinuierliche Weiterbildung unserer Mitarbeitenden. Wir sind vernetzt und arbeiten mit anderen Institutionen zusammen. 

Verantwortung wahrnehmen

Wir gehen verantwortungsvoll und transparent mit unseren Ressourcen um. Aus den erwirtschafteten Erträgen investieren wir in die Weiterentwicklung unserer Arbeitsbereiche und wir fördern Projekte im In- und Ausland. 

Kommunikation

Wir informieren proaktiv, kompetent und engagiert über unsere Arbeit. Wir geben Benachteiligten eine Stimme in der Gesellschaft.

Werte

Als Mitarbeitende handeln wir nach christlichen Grundwerten:

  • Unsere Arbeit ist geprägt von Wertschätzung und Achtung vor der Würde jedes Menschen, unabhängig von Religion, Herkunft, Alter, Geschlecht und sexueller Orientierung.
  • Wir glauben, dass eine positive Veränderung in jeder Lebenslage erfahrbar ist.
  • Wir begegnen Menschen mit Vertrauen und setzen uns mit vollem Engagement für sie ein.
 

Qualitätssicherung / Zertifizierung

ZEWO
ZEWO

ZEWO-Gütesiegel

Die Stiftung Jugendsozialwerk Blaues Kreuz BL ist zertifiziert mit dem ZEWO-Gütesiegel. Diese Zertifizierung erhalten ausschliesslich gemeinnützige Organisationen, die

  • ihre Spendengelder zweckbestimmt, wirksam und wirtschaftlich einsetzen
  • die Lauterkeit in der Mittelbeschaffung und in der Kommunikation nach innen und aussen wahren
  • Transparenz hinsichtlich ihrer Tätigkeit sowie ihrer Rechnungslegung aufweisen.
In-Qualis
In-Qualis

Qualitätsmanagement-System IN-Qualis

Das AIP plus, das Take off und die Blaukreuzbrockenhallen Muttenz und Reinach sind nach dem Qualitätsmanagement-System IN-Qualis zertifiziert.

IN-Qualis ist ein Qualitätsmanagement-System, welches speziell zur Sicherung und Entwicklung von Qualität im Bereich von Arbeitsintegrationsdienstleistungen geschaffen wurde. Die Norm geht vom Prinzip aus, dass die Kernprozesse der Dienstleistungen im Bereich der Integration immer zwei Aufgaben zu erfüllen haben: 

  • Die generelle Förderung der sozialen und/oder beruflichen Integration der Teilnehmenden.
  • Eine spezifische Produktions- oder Dienstleistungsaufgabe mit einem Qualifizierungsaspekt.

Qualitätsmanagement-System SODK Ost+

SODK Ost+
SODK Ost+

Die Wohn- und Arbeitsintegration Bernhardsberg ist nach dem Qualitätsmanagement-System SODK Ost+ zertifiziert.

SODK Ost+ ist ein Qualitätsmanagement-System, welches speziell zur Sicherung und Entwicklung von Qualität für Organisationen geschaffen wurden, die Wohnheime, Begleitetes Wohnen, Werkstätten und Tagesstätten für Menschen mit einer Behinderung anbieten.

Eine Zertifizierung anhand der Qualitätsrichtlinien SODK OST+ bildet die Grundlage für eine kontinuierliche Verbesserung und Entwicklung auf den Ebenen Organisation und Infrastruktur, Personal und Führung sowie Klientinnen/Klienten und Fachlichkeit. In einigen Kantonen ist das SODK OST+ Zertifikat eine Voraussetzung für Leistungsvereinbarungen.

Interne Qualitätssicherung

In den Abteilungen/Bereichen, die nicht extern zertifiziert werden, findet eine interne Qualitätssicherung statt. Regelmässige interne Audits überprüfen die Prozessabläufe, die Dokumentation und die Mitwirkung der Mitarbeitenden. Schwachstellen werden festgehalten und Verbesserungsmassnahmen überprüft. Die internen Audits richten sich nach den Qualitätsstandards der Norm IN-Qualis, dem Referenzsystem INSOS Q und der Norm ISO 9001.